Model what please?

Nov
2006
29

posted by on Deutsch, MUN, Uni

[inspic=48,leftclear,gal,100]
Morgen steht endlich wieder eine MUN, genauer gesagt, eine Model United Nation auf dem Programm ūüėČ Und nein, das hat nix mit modeln zu tun. Nein, das ist eine Simulation der Vereinten Nationen, diesmal in Hamburg. Vielen von euch habe schon begeistert davon erz√ɬ§hlt, allen Anderen soll hier ein kurzer Einblick in das spannende Thema MUN gegeben werden.Wie schon gesagt, handelt es sich bei MUNs um Simulationen der Vereinten Nationen. Die Simulationen sind im Regelfall alle von Studenten selbst organisiert und geplant. Je nach Bekanntheitsgrad und Attraktivit√ɬ§t der Simulation treffen sich dann 200 – 2000 Studenten, um Diplomat spielen zu k√ɬ∂nnen ūüėČ Dabei bereitet sich jeder, nachdem er ein Land und sein Kommittee zugeteilt bekommen hat, auf das jeweilige Thema vor und informiert sich √ɬľber „sein“ Land.

So werde ich ab morgen Argentinien im Securtiy Council vertreten. Das Thema „Appeasing Middle East“ wird mit Sicherheit f√ɬľr einigen Diskussionsstoff sorgen und so habe ich gerade eine fast 2 Seiten lange Resolution zu dem Thema aus der Sicht Argentiniens verfasst. Ziel des Ganzen ist es, „seine“ Reso bzw. die Inhalte seiner Reso bis zur General Assembly, die am Ende der Konferenz stattfindet, durchzubringen.

Das l√ɬ§uft in etwa bei jeder Konferenz so ab: Am Anfang steht das Lobbying, in dem alle L√ɬ§nder versuchen, Unterst√ɬľtzer f√ɬľr ihre Resolution zu bekommen. Nach der Lobbying-Phase bilden sich meistens 2-3 kleinere Gruppen, die eine gemeinsame Resolution ausarbeiten. Spannend wird es dann, wenn die verschiedenen Resos fertig sind und es in die Diskussion geht. Hierbei muss man nun versuchen, durch geschicktes Taktiren die „gegnerische“ Resolution not-voteable zu machen. Sprich, sie durch Ammendments so zu ver√ɬ§ndern, dass sie einem selbst wieder passt oder eben so abge√ɬ§ndert wurde, dass nur noch wenige L√ɬ§nder daf√ɬľr stimmen k√ɬ∂nnen. Die ganze Debatte wird von zwei Chairs geleitet die einem immer das Rederecht zuteilen – oder eben nicht. So wird daf√ɬľr gesorgt, dass das ganze strukturiert und mehr oder weniger sachlich √ɬľber die B√ɬľhne geht. Am Abschluss der Beratungen √ɬľber die jeweilge Resolution steht die Wahl. Auch hier lassen sich ebenso wie in der Debatte durch geschickten Umgang mit den Regeln bestimmte Ergebnisse erzielen. So kann man durch „Motions“ die Zeit f√ɬľr die Debatte verl√ɬ§ngern, abk√ɬľrzen, die Wahlm√ɬ∂glichkeiten nur auf Ja oder Nein beschr√ɬ§nken (Enthaltungen sind dann nicht mehr m√ɬ∂glich) oder alle L√ɬ§nder einzeln bei der Wahl aufrufen lassen.

Wer wie ich schon an ein paar Konferenzen teilgenommen hat kann mit diesen Regeln das Geschehen gut bestimmen und lenken und das macht richtig Spass. Insgesammt steht und fällt die Qualität einer MUN mit der Realitätsnähe der Veranstaltung. Daher gibt es auch einen Dress-Code, bestimmte Verhaltensregeln und klar strukturierte Abläufe Рso wie bei der echten UN auch.

Nun fragt ihr euch, was man davon hat, wenn man am Ende stolz behaupten kann, „seine“ Reso durchgebracht zu haben. Zum Einen nat√ɬľrlich das Gef√ɬľhl, auf dem diplomatischen Pakett eine gute Figur gemacht zu haben ūüėČ zum Anderen lernt man bei einer MUN die UN und ihrer Abl√ɬ§ufe gut kennen und es macht einem verst√ɬ§ndlich, warum Entscheidungsprozesse so lange dauern. Man kann von der UN halten was man will und ihre Langatmigkeit kritisieren, aber wenn Studenten √ɬľber 1 Wort 25 Minuten diskuttieren, wie soll man von den echten Diplomaten erwarten, dass sie das in der noch viel komlexeren Realit√ɬ§t besser machen sollten? Neben diesem praktische Aspekt hat mir bisher jede MUN unheimlich viel Spass gemacht, weil man Leute aus den verschiedensten L√ɬ§ndern der Erde kennenlernt die alle eine gemeinsame Begeisterung f√ɬľr die MUN bzw. UN verbindet. Einige „Bekanntschaften“ sind zu guten Freunden geworden und so kann man jede MUN auch unter dem Motto eines gro√ÉŇłen internationalen Jugendtreffens verstehen ūüôā

So, damit solltet ihr einen √ÉŇďberblick davon haben, was ich ab morgen mit „meinen“ 13 Erstis erleben werde ūüėČ

Ich halt euch auf dem Laufenden, wie sich Argentinien auf dem diplomatischen Pakett im Sicherheitsrat so schl√ɬ§gt und was f√ɬľr Probleme wir zu l√ɬ∂sen haben werden…

In diesem Sinne,

Stay informed,

Blubb und weg, euer Strothi

P.S.: Wer sich genauer √ɬľber MUNs Informieren will findet hier ein paar Links:

HamMUN

BriMUN

WorldMUN

NMUN

Seite der UN √ɬľber MUNs

Meine Resolution f√ɬľr morgen:

sc.doc